Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 3 Antworten
und wurde 493 mal aufgerufen
 Motor
Helmut Offline



Beiträge: 4

08.03.2007 10:43
Das Geheimnis eines dichten Auspuffflansches antworten

Hallo GT-Freunde,

nun, die Saison geht so ganz langsam wieder los und die alten, verdrängten Themen vom Vorjahr holen einen wieder ein.

In meinem Fall die Abdichtung des linken Auspuffflansches (3xf). Ich sprach das vor Zeiten schon einmal an und besorgte mir, wie angeraten (Karl), neue Dichtringe. Irgend etwas machte ich aber wohl falsch, denn die Undichtigkeit ist größer denn je - Feinjustage brachte nichts, im Gegenteil. Ein Szenekollege meinte im im ironisch, gleichzeitig aufmunternden Ton, "irgendwann wirst Du es schaffen!" - ich hoffe bald.

Konkret, demnächst gehe ich dieses lausige Thema erneut an. Einen weiteren, neuen Dichtring habe ich auch parat liegen. Was empfehlen mir die erfahrenen Leute dazu? Wo ist besondere Sorgfalt nötig? Liegt es nur am verspannungsfreien Einbau? Kann zusätzlich abgedichtet werden? Das kann doch nicht so schwierig sein, meine ich. Daß man einen respektablen Spalt läßt, ist mir bekannt.

Herzlichen Dank für Euere Antworten und Tips.

Grüße

Helmut

Andreas Offline



Beiträge: 4

09.03.2007 18:28
#2 RE: Das Geheimnis eines dichten Auspuffflansches antworten

Hallo Helmut,

welche Dichtringe hast Du? Kupfer oder die "alten" mit Asbest? Ich habe es mit den Kupferdichtringen auch nicht richtig geschafft. Versuche es evtl. mit zweien gleichzeitig. Ich habe mir dann die andere Sorte organisiert, die sind wohl etwas weicher und anpassungsfähiger, auf jeden Fall gab es dann keine Probleme mehr.

Gruß,

Andreas

AW Offline



Beiträge: 14

28.03.2007 16:41
#3 RE: Das Geheimnis eines dichten Auspuffflansches antworten

Moin,moin,
ich habe meine GT550 fertigrestauriert, bin ca. 300 Km gefahren und die Auspufflansche sind 100% dicht. Die Dichtringe sind aus asbestähnlichem Material (Asbest darf nicht mehr verwendet werden)
mit Metalleinfassung ungefähr 5mm dick. Bin folgendermaßen vorgegangen: 1. Dichtringe in Sitz einlegen, 2. mit Meßschieber die Tiefe von der Kante des Sitzes zum dichtring ausmessen, 3. Auspufflansch auf Gewinde vom Auspuff so einstellen, daß der Dichtring ca. 2-3 mm zusammen gedrückt wird wenn der Flansch festgezogen am Zylinderkopf anliegt. Natürlich muß die Auspuffaufhängungung so angepaßt sein, daß der Auspufflansch im nahezu rechten Winkel zum Anlageflansch der Auspuffbohrung im Zylinder steht bevor er angezogen wird. Sonst gibt Verspannungen und dadurch wieder Undichtigkeiten und Risse am Auspuff.
Ich hoffe, daß meine Ausführungen verständlich dargestellt sind. Ich kann auch gern eine Skizze anfertigen und zufaxen. Tel. erreichbar 0172-42424165.
AW.

AW Offline



Beiträge: 14

28.03.2007 17:59
#4 RE: Das Geheimnis eines dichten Auspuffflansches antworten

Sorry,
der Flansch der Auspuffbefestigung muß natürlich in einer Linie mit der Auspuffbohrung am Zylinderkopf liegen. Bitte den rechten Winkel sofort vergessen.
AW.

 Sprung  
Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen