Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 5 Antworten
und wurde 454 mal aufgerufen
 Motor
Freddy Offline



Beiträge: 11

03.05.2010 21:59
Schieberuckeln beim J- Büffel antworten

Hallo zusammen. Mein J- Büffel hat trotz genauer Einstellungen der Vergaser und der Zündung ein ekelhaftes Schieberuckeln. Beim J- Büffel ist dieses Symptom untypisch. Kann mir jemand mit eienm guten Tip auf die Sprünge helfen und allenfalls einen Lösungsansatz zu Beseitigung des Übels bieten?

Mit Büffelgrüssen aus der Schweiz
Freddy

GT-Karl Offline



Beiträge: 212

05.05.2010 15:18
#2 RE: Schieberuckeln beim J- Büffel antworten

Hallo Freddy,
du hast recht, dieses Phänomen ist beim J-Büffel eher untypisch. Ohne mich wiederholen zu wollen, ich denke du hast andere Beiträge zu diesem Thema bereits gelesen, denke ich aus persönlicher Erfahrung, daß die kleinen Auspuffe bzw. deren Verschmutzungsgrad das Problem darstellen! Perfekte Einstellung von Zündung und Vergaser, incl. guter Zustand der Verschleißteile (z.B. Düsennadeln etc.) setze ich voraus! Also ist u.U. die Reinigung der kleinen mittleren Rohre angesagt, vorsichtig sein mit den Prallblechen im Inneren, chemische Reinigungsmethoden sind für diese Teile evtl. ungefährlicher als mechanische, z.B mit Drahtbürste an langem Kabel etc.

Gruß

Karl

Freddy Offline



Beiträge: 11

20.05.2010 17:43
#3 RE: Schieberuckeln beim J- Büffel antworten

Hallo Karl,
Vielen Dank für deinen Tip. Die Kleinen sind's die Grosses bewirken! Das Schieberuckeln kommt jedenfalls aus dieser Ecke.
Ich habe die Schalldämpfer ausgebaut (die Glaswolle war recht feucht und ziemlich zu).
Ich bin dann kurz um die Gegend gekurvt und habe viele Blicke auf mich gezogen. Dies waren nicht nur Neidische:-)
Der Büffel nahm toll Gas an und wie von Geisterhand war das Schieberuckeln weg. Nach dem Einbau der Schalldämpfer ohne Glaswolle war das Phänomen aber wieder da, nicht ganz so stark; aber dennoch störend. Du hast eine chemische Reinigungsmethode angesprochen. Hast du hierfür ein Zaubermittel?

Grüsse aus der Schweiz.

Freddy

GT-Karl Offline



Beiträge: 212

27.05.2010 16:23
#4 RE: Schieberuckeln beim J- Büffel antworten

Hallo Freddy,
im Köcher habe ich so ein Zaubermittel leider nicht, es gab das vor längerer Zeit mal als fertige Mischung bei Hein Gericke oder Polo und auch bei den Motorradhändlern, als Zweitakter noch "in" waren! Es wird sich um eine starke Lauge gehandelt haben, mit Wasser verdünnt versteht sich! Das altbekannte Ausbrennen der Auspuffe geht natürlich auch, da werden sich die Nachbarn aber freuen! Außerdem kommt es dabei u.U. zu unschönen Verfärbungen der Schalldämpfer. Ich habe eine Drahtbürste benutzt wie sie die Heizungsmonteure und Kaminfeger beim Reinigen von Kesseln benutzen. Sie darf im Durchmesser nicht zu groß sein, sonst wird beim Durchschieben der Druck auf die Prallbleche zu groß und sie kippen um!

Gruß

Karl

GT-Josef Offline



Beiträge: 1

28.05.2010 22:39
#5 RE: Schieberuckeln beim J- Büffel antworten

Hallo,
zu den Schalldämpfereinsätzen hätte ich auch eine Frage: ist es möglich, die Einsätze ohne die Wolle zu fahren ? Ich vemute nämlich, dass sich die Wolle ziemlich zusetzt mit Öl. Hat da jemand Erfahrung ? Wie ist es mit dem Lärm ?

Grüße von Josef

GT-Karl Offline



Beiträge: 212

30.05.2010 18:15
#6 RE: Schieberuckeln beim J- Büffel antworten

Der Ton wird schon etwas "kerniger" ohne die Wolle, wenn die Mopeds einige Zeit flott gefahren werden verschwindet die Wolle sowieso von selbst! Ich bin aber überzeugt, daß die Schieberuckelei hauptsächlich von Ölkohleablagerungen vor und zwischen den Prallblechen und natürlich von verschlossenen Bohrungen und Abgasführungen bei den Einsätzen der Schalldämpfer herrühren.

Gruß

Karl

 Sprung  
Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen