Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 1 Antworten
und wurde 369 mal aufgerufen
 Motor
Frank Offline



Beiträge: 48

23.09.2008 13:43
Dichtigkeitsprüfung Kurbelwellensimmeringe antworten

Hallo, ich habe in einem Clymer WHB für Suzuki Einzylinder aus den 60ern eine Methode zur Dichtigkeitsüberprüfung des Kurbelgehäuses gefunden.
Man soll Auspuff und Vergaser entfernen, Auspuffanschluß luftdicht verschliessen und auf den Ansugstutzen eine Adapterplatte montieren mit Anschluß für eine Handpumpe mit Manometer. Dann soll man auf ca. 0,5 bar Druck aufpumpen und das Manometer beobachten. Der Druck sollte nicht stärker als 0,1 bar pro Minute abfallen, ansonsten liegen Probleme mit der Abdichtung vor. Hat das schon mal Jemand probiert? Funktioniert es auch bei Mehrzylindern(theoretisch ja)? Killt man damit endgültig die Simmeringe? Ich habe von der Methode wirklich zum ersten Mal gehört, vielleicht weiß Jemand mehr?

GT-Karl Offline



Beiträge: 208

26.09.2008 13:48
#2 RE: Dichtigkeitsprüfung Kurbelwellensimmeringe antworten
Es gibt eine Methode mit der ich eine Beschädigung der Simmerringe für den linken und mittleren Zylinder einwandfrei feststellen konnte. Dazu braucht es eine Vakuumpumpe wie sie zum Testen von Membranen im Automobilbereich braucht und ein Rauchröhrchen (brennende Zigarette tut es auch). Vergaser und Auspuffe demontieren.
Die Vakuumpumpe wird am Sris-Anschluss des mittleren Zylinders angeschlossen, die Kolben so gestellt, daß im linken Zylinder die Überströmer offen sind und beim mittleren Zylinder geschlossen (das Einlassfenster natürlich auch). Jetzt bläst man Rauch ins linke Kerzenloch und dann saugt man die Luft aus der mittleren Kurbelkammer. Wenn eine direkte Verbindung zwischen den Kurbelkammern besteht (=Simmering kaputt)wird der aufsteigende Rauch wieder ins Kerzenloch zurückgesaugt. Bei mir hat diese Methode (leider) funktioniert.
Der Simmering zum rechten Zylinder läßt bei Defekt das Motoröl zur Verbrennung durch und macht sich durch starke Rauchentwicklung aus dem rechten Auspuffrohr bemerkbar. Die aüßeren Siris habe ich immer mit Startpilot bzw. brennbarem Bremsenreiniger geprüft, bei laufendem Motor in richtung Simmering gesprüht, der Motor dreht merklich höher (kann bei Funkenbildung auch mal knallen also Achtung).
Die einfachste Methode ist das Zuhalten der Ansaugöffnung, der Ansaugunterdruck ist bei defektem Simmering deutlich geringer (es "ploppt" dann nicht so stark), ist aber dann nicht sicher ob es nicht vielleicht mangelnde Kompression ist, die zu diesem Problem führt, also doch lieber Vakpumpe!

Gruß

Karl
 Sprung  
Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen