Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 14 Antworten
und wurde 812 mal aufgerufen
 Motor
12einhalb Offline



Beiträge: 8

11.06.2006 20:10
Ladestrom antworten

Meine Batterie bekommt keinen Ladestrom mehr. Wenn ich das Licht anstelle fallen die Zündkerzen aus. Wo kann ich messen ob Strom ankommt, oder der regler (wo ist er) defekt ist. Kommt der Strom von der Lichtmaschine aus dem Kabel von dem Anlasser? Wer kann helfen

12einhalb Offline



Beiträge: 8

11.06.2006 20:17
Ladestrom antworten

Sorry, habe eine 750 gt / m

GT-Karl Offline



Beiträge: 208

13.06.2006 09:33
#3 RE: Ladestrom antworten

Hallo,
die Elektrofachleute werden jetzt zwar aufschreien, aber es gibt eine einfache Art das Laden der Batterie zu überprüfen. Man benötigt allerdings ein Voltmeter, es reicht eine einfache Baumarktausführung. Die Ladespannung wird vom Regler auf ca. 14 Volt begrenzt. Also wird das Voltmeter an den Batteriepolen im Leerlauf etwa 12Volt anzeigen, wenn man Gas gibt sollte der Wert auf 13,5 bis 14 Volt ansteigen. Den Rest kriegen wir dann später!


Karl

12einhalb Offline



Beiträge: 8

13.06.2006 09:51
#4 RE: Ladestrom antworten

halllo, habe leider kein voltmeter. habe mir gestern meine kohlen an der lichtmaschine angesehen, alles ok. aus dem rotor kommen vier kabel. das eine (grün geht zu einer kohle. die drei anderen (gelb) laufen in den motor. Meine frage, müsste eine normale prüflampe bei den drei gelben kabeln angehen? bei mir passiert dar nichts wenn ich die drei kabel teste.

BCP Offline

Chef

Beiträge: 21

13.06.2006 13:36
#5 RE: Ladestrom antworten

also ohne Multimeter stehst du da recht dumm da!
Aber das sollte sich ja besorgen lassen. Notfalls kurz im Baumarkt eins für 10 Euro kaufen!

Ich hatte vor kurzem das gleiche Problem! Bei mir war nur der Stecker vom Gleichrichter/Regler durchgeschmort!
Was du also ganz leicht Prüfen kannst ist erstmal die Spannung an der Batterie (wie Karl beschrieben hat) und dann sämtliche steckverbindungen und Kabel!
An der Lichtmaschiene selbst konnte ich nur die Wiederstände prüfen, aber da meine Lichtmaschiene ganz anders aufgebaut is kann ich dazu nicht mehr sagen!

Jedenfalls würde ich mir erstmal ein Multimeter besorgen!

Gruß
BCP

12einhalb Offline



Beiträge: 8

13.06.2006 16:33
#6 RE: Ladestrom antworten

Hallo, ich habe mir jetzt so ein multumeter gekauft. wie kann ich die lichtmaschine durchmessen? oder den regler.

Büffelfreund Offline



Beiträge: 3

14.06.2006 13:42
#7 RE: Ladestrom antworten

Hier werden Sie geholfen:

http://www.wbcnet.de/tips/limas.html
http://www.wbcnet.de/tips/testchart.html

Die Links führen zu einer recht brauchbaren Funktionsbeschreibung von verschiedenen Lima-Typen und zu einer Fehlersuchanleitung die auf den Büffel paßt. Wenn du weitere Unterstützung benötigst, einfach noch mal hier anfragen, meine Antwort wird aber etwas dauern, da ich keinen PC nach Moosham mitnehme.

Gruß an alle Luftverbesserer
Büffelfreund

GT-Karl Offline



Beiträge: 208

15.06.2006 19:12
#8 RE: Ladestrom antworten

Hallo,
also fangen wir mal an mit den einfachen Testmethoden. Das Multimeter auf Durchgang stellen also Ohm. Aus dem Stator kommen vier Kabel die in einem Stecker enden. dreimal Gelb einmal grün. Die Ständerwicklungen (gelb) sollten keinen Durchgang gegeneinander haben. Gelb an Gelb also hochohmig. wird hier ein kleiner Widerstand angezeigt hat die Lima einen Wicklungsschluß. Grün (Mittelleiter) gegen Gelb muß kleinen Widerstand haben bei allen drei gelben Anschlüssen im Stecker, wenn hochohmig Leiterbruch.

Ich hatte selber mal ein gemeines Problem mit dem Rotor, die Leitungen der Erregerwicklung (die gehen von den Schleifringen, also da wo die Kohlen drauf laufen, in das Innere des Rotors zur sog. Erregerwicklung) hatten einen losen Lötpunkt am Übergang in das Rotorgehäuse. Gemein war das insofern, daß man bei stehendem Motor den Durchgang der Erregerwicklung messen konnte, erst bei laufendem Motor löste sich der Kontakt und die Lima lud nicht mehr wegen fehlendem Feld. Das habe ich erst nach stundenlanger Suche bemerkt, als der ausgebaute Rotor auf der Werkbank lag und bei einer Messung der Zeiger ausschlug gegen 1000KOhm. Beim weiteren Drehen des Rotors kam der Grund dann ans Licht.
Also ruhig bei laufendem Motor die Meßspitzen auch man an die Schleifringe halten, muß Durchgang haben, allerdings höherer Widerstand als bei stehendem Motor.

Ich habe bewußt keine Ohmwerte für diese Prüfungen angegeben, weil die Erfahrung zeigt, daß meist ein grundsätzlicher Fehler vorliegt, der sich durch einfaches Messen von Durchgang oder nicht Durchgang feststellen läßt. Also erst mal das vorher Beschriebene überprüfen, dann sehen wir weiter!

Gruß

Karl

12einhalb Offline



Beiträge: 8

20.06.2006 15:03
#9 RE: Ladestrom antworten

Hallo Karl, das mit den gelben und der grünen Leitung scheint in Ordnung zu sein. Kein Wiederstand bei den gelben Kabeln, kleiner Wiederstand bei gelb/grün.
Wenn ich im Stand (Zündung aus) die beiden Schleifringe meße, bekomme ich 014 ohm angezeigt (multimeter steht auf 2000) mache ich die Zündung an bzw. lasse den Motor laufen, bekomme ich keinen Wiederstand.

Gruß

Hartmut

GT-Karl Offline



Beiträge: 208

20.06.2006 20:34
#10 RE: Ladestrom antworten

Keinen Widerstand? also Durchgang ?

die 14 Ohm sind aber für die Rotorspule o.k., drehe sie aber mal in verschiedene Richtungen und messe mehrmals. Bewege die Kabel in der Nähe der Anschlüsse (Lötpunkte) die zwischen den Rotorklauen sichtbar sind mit einem dünnen Schraubenzieher hin und her, ändert sich der Widerstand?

Hast du den Batterie Test gemacht? also über beide Batteriepole bei laufendem Motor gemessen! Man kann diesen Test, bei dem die geregelte Spannung gemessen wird, auch zwischen dem orangen Anschluß des Reglersteckers und der Masse des Motors (an irgend einer Schraube) machen.

Gehen wir mal davon aus, daß da kein Spannungsanstieg beim Gasgeben zu messen ist, dann mußt du als nächstes den Gleichrichter überprüfen, d.h. die Dioden auf Durchgang in eine Richtung und auf Sperren in die andere Richtung. Im Stecker des Gleichrichters z.B. zwischen ROT und den drei GELBEN Anschlüssen Durchgang messen und die Messspitzen dann vertauschen, einmal muss es piepen und in der anderen Richtung nicht, Sinngemäß macht man das auch zwischen dem SCHWARZ-WEIßEN und den drei GELBEN Anschlüssen. Diesen Stecker findest du auch unterm linken Seitendeckel das Kabel kommt von dem Teil was so eine Art Kühlrippen trägt und man zieht den Stecker ab um darin zu messen.

Wenn du das gemacht hast und alles in Ordnung ist muß man den Spannungsregler vornehmen, bzw. parallel dazu den ungeregelten Lima Output messen, das kriegen wir später!

Karl

GT-Karl Offline



Beiträge: 208

20.06.2006 20:42
#11 RE: Ladestrom antworten

Ich denke du meinst nicht keinen Widerstand sondern unendlichen Widerstand, also keinen Durchgang!

Das dürfte bei laufendem Motor an den Schleifringen nicht sein, der Widerstand wird zwar wegen des induktiven Anteils der Spule bei laufendem Motor deutlich größer, aber es müßte immer noch Durchgang angezeigt werden. Wie gesagt, das war bei mir damals der Fehler, bei laufendem Motor lösten sich die Lötanschlüsse und die Erregerwicklung blieb stromlos>> keine Batterieladung!

Vielleicht kann mal ein anderer Büffelkollege bei seiner Maschine bei laufendem Motor den Widerstand messen, ich habe zur Zeit meinen Motor zerlegt und kann es deshalb nicht!


Karl

12einhalb Offline



Beiträge: 8

26.06.2006 16:35
#12 RE: Ladestrom antworten

so habe jetzt alle test gemacht.bekomme leider immer noch kein ladestron, dh. ein paar volt beim gasgeben. müste der regler nicht klacken wenn ich die zündung anmache. habe jetzt mal die kappe von dem regler montiert. es passiert nicts wenn ich die züdung anstelle. ich meine mich erinnern zu können das das rele eigentlich anzieht wenn die zündung an ist.

GT-Karl Offline



Beiträge: 208

17.07.2006 09:00
#13 RE: Ladestrom antworten

So, bin aus dem Urlaub zurück!

Der Regler ist ein Überspannungsschalter, im Prinzip, also begrenzt die Spannung nach oben, damit das Bordnetz nicht überlastet wird, tausche den Regler aus, wenn du kannst.

Karl

12einhalb Offline



Beiträge: 8

22.09.2006 17:23
#14 RE: Ladestrom antworten
so, war jetzt mit meiner 750gt in bielefeld bei motek, spezialisten für alte motorrad elektrik. der befund, mein rotor ist defekt. wie bekomme ich den rotor von der kurbelwelle, bzw. wo bekomme ich so ein abzieher her?

beste grüße
hartmut

GT-Karl Offline



Beiträge: 208

26.09.2006 01:05
#15 RE: Ladestrom antworten

Das habe ich mir gedacht, daß es der Rotor ist, Abziehen brauchst du nicht, du kannst abdrücken mit einem Motorhaltebolzen z.B., der hat das richtige Gewinde! Rotor ist gebraucht zu haben, neu dürfte schwierig werden. Ich habe damals die Lötverbindung zur Erregerwicklung repariert, also nachgelötet. Sollte es sich bei dir um den selben Schaden handeln, müßtest du das auch hinkriegen.

Gruß Karl

«« Rotor
 Sprung  
Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen