Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 4 Antworten
und wurde 377 mal aufgerufen
 Motor
Volker Offline



Beiträge: 81

02.12.2010 18:42
Schwimmereinstellung beim BS 40 Vergaser antworten

Hallo,
ich möchte gerne noch einmal bezüglich der schon einmal behandelten Schwimmereinstellung nachfragen. Ich habe mir in der Winterpause neue Innereien für die drei Vergaser gegönnt. War nötig, denn vor allem die Schwimmer waren stark eingefallen und geflickt und so in Volumen und Gewicht verändert
Beim Nachlesen bin ich auf ganz verschiedene Maße und Meßpunkte gestoßen: Bucheli gibt 27,6mm und zwei Seiten weiter unter der Zeichnung 25,8mm für L,M,A Modelle an. Der amerikanische Clymer ebenfalls 27,6mm mit Gehäusemeßpunkt auf der Dichtung.
Weiß jemand das definitiv richtige Maß?
Nach den umfassenden Ausführungen von Mario in einem anderen Artikel muß auf der Dichtungsfläche des Gehäuses, ohne Dichtung, gemessen werden. Die Vorgehensweise mit dem federgelagerten Ventil (30 Grad Neigung) ist mir bekannt. Die neuen Schwimmer hätten voreingestellt vom Rand mit 27,6mm gepaßt

Gruß

Volker

Foxkilo Offline



Beiträge: 84

20.12.2010 09:51
#2 RE: Schwimmereinstellung beim BS 40 Vergaser antworten

Hallo Volker,

ich habe nach geschaut, laut original Suzuki Vergaserhandbuch ist die Einstellung für Unterdruckvergaser 27,6mm +/- 1mm.

gruß

Mario

Volker Offline



Beiträge: 81

20.12.2010 20:00
#3 RE: Schwimmereinstellung beim BS 40 Vergaser antworten

Hallo Mario,

danke für die Antwort. Ist in dem Handbuch auch der Meßpunkt beschrieben? Die Suzuki T and GT bulletins im Netz sprechen, ebenso wie der Clymer, vom Meßpunkt gasket surface, also Oberfläche Dichtung. http://www.3cyl.com/bulletins/service_bulletins , more bulletins, specifications 12.

Gruß

volker

Foxkilo Offline



Beiträge: 84

27.12.2010 09:41
#4 RE: Schwimmereinstellung beim BS 40 Vergaser antworten

Hallo Volker,

also ich mir sowohl die Bulletins angeschaut als auch noch mal in die Vergaserhandbücher. Ich besitze zwei Handbücher oder zumindest Kopien, französisch und englisch. Beide sagen Gehäusefläche und explizit ohne Dichtung. Bei den Buletins kann es sich auch um ein kleines sprachliches Missverständniss unsererseits handeln. Mit Gasket Surface könnte auch die Gehäusefläche gemeint sein auf der die Dichtung aufliegt.
Aber im Zweifel würde ich zu ohne Dichtung tendieren, da damit der Schwimmerstand höher und somit die Gefahr von Abmagerung geringer ist.

Guten Rutsch
Mario

Volker Offline



Beiträge: 81

27.12.2010 21:52
#5 RE: Schwimmereinstellung beim BS 40 Vergaser antworten

Hallo Mario,

vielen Dank für Deine Mühe. Ausgehend von der Tatsache, dass ich jahrelang Bucheli vertraut d.h. vom erhöhten Rand gemessen habe und mir die Problematik des federgelagerten Kammerventils nicht bewußt war, habe ich mich eh um einiges in Richtung fetteres Gemisch bewegt, auch wenn ich von Oberfläche Dichtung messe. Da die Dichtung ungefähr 0.8mm stark ist, würde ich mich sowieso noch in dem von Dir angegebenen Toleranzbereich (+-1) bewegen. Ich hatte die Schwimmer vor Deiner Antwort Oberfläche Dichtung eingestellt und muß mir ein paar Gedanken machen, ob ich die Vergaser vor der nächsten Inspektion wieder demontiere und die Schwimmer korrigiere.
Ich bin gespannt, ob die in einem anderen Beitrag beschriebenen Probleme des linken Zylinders (Standgas) aufgrund der umfangreichen Maßnahmen an den Vergasern verschwunden sind.

Auch Dir einen guten Rutsch, bzw. allen die den Beitrag lesen.
Gruß
Volker

 Sprung  
Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen