Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 11 Antworten
und wurde 1.239 mal aufgerufen
 Motor
GTMühle Offline



Beiträge: 5

29.08.2006 20:54
Schieberuckeln antworten

Wer weiss klugen Rat? Meine GT750M hat massives Schieberuckeln. Dies bei fast allen Drehzahlen. Wenn ich die Hand an die Auspuffe halte, habe ich mittig gleichmässiges Puffen, links leichtes 2-Takter Pfupfen und rechts ein immer wiederkehrendes starkes Auspuffen. Dies hat ungefähr die Abstände wie bei dem Schieberuckel. Schieberuckeln ist eigentlich der falsche Ausdruck, es ist ein Schiebe-"Schlag". Zündungsseitig habe ich schon alles Mögliche ersetzt. Kerzen, Unterbrecher, Kondenser, Zündspulen und Kerzendeckel. Die Vergaser habe ich gereinigt, die Unterdruckschieber untereinander getauscht und versucht die Vergaser zu synchronisieren. Ergebnis> Gleich null, sobald der Motor auf Betriebstemperatur ist.

GT-Karl Offline



Beiträge: 212

30.08.2006 15:03
#2 RE: Schieberuckeln antworten

Hallo,
ich hatte an anderer Stelle hier im Forum schon über den Auspuffeinfluß auf das Schieberuckeln bei der GT 750 geschrieben. Also versuche erst einmal die mittleren Auspuffe so gut wie möglich zu reinigen. Das Phänomen tritt übrigens auch bei verstopften Leerlaufdüsen und oder verstelltem Leerlaufluftgemisch auf. In der Reihenfolge würde ich vorgehen. Teile uns mit was es war wenn du nes herausgefunden hast.

Gruß

Karl

Ductreiber Offline



Beiträge: 27

02.09.2006 17:31
#3 RE: Schieberuckeln antworten

Kann mit dem Schwimmerniveau oder nicht richtig dichtem Ventil oder ungenauer Syncornisation zu tun haben.
Bei mir hat auswechseln der Vergaserinnereien und das Ausgleichsrohr Wunder gewirkt. Ganz wirst es aber nicht weg bekommen. Ist in GT Kreisen ein Thema was schon jahrelang diskutiert wird.

GTMühle Offline



Beiträge: 5

18.09.2006 20:59
#4 RE: Schieberuckeln antworten

Hallo GT-Karl
Du hattest Recht! In meinem vorauseilenden Gehorsam hatte ich meine Auspuffeinsätze für den T_otal Ü_berflüssigen V_erein mit Glaswolle ummantelt. Meines Wissens ist dies auch im Originalzustand so. Nun ist die Glaswolle und 90% meines Schieberuckelns weg!
Vielen Dank! Sollte sich die Gelegenheit ergeben nehmen wir ein Bier zusammen!

GTMühle Offline



Beiträge: 5

18.09.2006 20:59
#5 RE: Schieberuckeln antworten

GT-Karl Offline



Beiträge: 212

18.09.2006 23:08
#6 RE: Schieberuckeln antworten

Tja, das ist schön, daß das wieder klappt, die Wolle hat, wenn sie neu und sauber ist, aber eher weniger Einfluß als der Kohlebelag auf den Löchern im Schalldämpfer und im Auspufftopf selber. Und bei so einem überflüssigen Verein bin ich auch beschäftigt und habe oft das Gefühl, daß er so überflüssig gar nicht ist, aber ich kann Spaß vertragen, nichts für ungut!

Gruß vom GT Karl

Frank Offline



Beiträge: 48

22.09.2006 15:20
#7 RE: Schieberuckeln antworten

Hallo ductreiber, eine Frage, von welchem Ausgleichsrohr sprichst Du denn?

GTMühle Offline



Beiträge: 5

23.09.2006 17:19
#8 RE: Schieberuckeln antworten

Hallo GT Karl
Nachdem ich eine Weile benötigt habe um meine beiden Füsse aus dem Fettnäpfchen zu ziehen, kann ich Dir antworten. Vermutlich hat mich die Freude über mein funktionierendes Moped mein loses Mundwerk noch mehr gelockert, sorry!

Grüsse aus Möhlin/CH
GTMühle

Ductreiber Offline



Beiträge: 27

24.09.2006 09:29
#9 RE: Schieberuckeln antworten

Das ist ein verchromtes Rohr zwischen den Unterdruckanschlüssen der Ansaugstutzen, wurde mal vor längerer Zeit auf nem Büffeltreffen vertrieben.

GT-Karl Offline



Beiträge: 212

25.09.2006 14:54
#10 RE: Schieberuckeln antworten
Ja, das Rohr kann es bringen, es wurde bzw. wird von Udo Helmich in Essen gefertigt und vertrieben. Wir haben verschiedene Versuche damit gemacht. Wenn der Auspuff sauber ist, die Zündung exakt eingestellt und die Vergaser sauber syncron laufen, dann bringt das Rohr nochmal eine spürbare Verbesserung. Durch die geringen Durchmesser der Verbindung am Verbindungsrohr kann der der Einfluß von größeren Problemen an der Maschine (s.o.) nur wenig oder gar nicht abgemildert werden.

Wenn aber alles stimmt, nimmt das Röhrchen auch noch das letzte Quentchen Schieberuckeln vom Büffel. Haben vor Jahr und Tag in Moosham mal die Probe gemacht, der Büffel fuhr bei völlig geschlossenem Gashahn den Berg ohne ein Nachschlagen herunter, einfach geil. Ich benütze das Rohr immer noch, aber wie gesagt, es muß alles andere stimmen. eine einfache Schlauchverbindung mit T-Stücken und Kraftstoffschlauch an den Unterdruckanschlüssen der Gleichdruckvergaser wird auch schon einen ähnlichen Effekt haben.

Gruß

Karl

P.S.: In der Schweiz ist es ja auch viel härter mit dem TÜV, so mit Vorführbefehl und so, das müsste unsere Klientel mal mitbekommen......!

Frank Offline



Beiträge: 48

27.09.2006 13:27
#11 RE: Schieberuckeln antworten

Hallo,erst mal vielen Dank für die Antworten. ich habe es schon einmal bei einem Büffeltreffen gesehen. Mich plagt nämlich folgendes Problem: Bei meiner GS 550(ja, ich weiß, gehört eigentlich nicht hierher, aber irgendwas muß man imAlltag auch fahren, da sind die GT zu schade.)mit Gleichdruckvergasern habe ich bei 4500 U/min ein Konstantfahrruckeln. Nicht bei 4000 oder 5000 Umdrehungen, sondern nur bei ziemlich genau 4500 und das gibt mir grosse Rätsel auf. Der Motor läuft absolut sauber, Vergaser sind genau synchronisiert, Zündung, kontaktlos, passt perfekt. Montiert ist eine Sito Auspuffanlage. Meine Überlegung ist folgende, wenn man bei allen 4 Vergasern den Raum oberhalb der Membrane mit einer Leitung verbindet, müsste eigentlich überall genau der gleiche Unterdruck herrschen. Vielleicht kriege ich damit das Problem in den Griff. viele Grüße Frank

Ductreiber Offline



Beiträge: 27

27.09.2006 14:14
#12 RE: Schieberuckeln antworten

Genau sowas hatte ich bei meiner Katana, nur bei etwas höherer Drehzahl, habe einfach mal die Kerzen getauscht und weg war es.

Rotor »»
 Sprung  
Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen